Chronik des Hotel Beckröge


Gründung
1933
Anna Elisabeth Beckröge gründete mit ihrem Ehemann Hinrich Beckröge 1933 das Fremdenheim Beckröge.

Die Tochter Annalies Beckröge unterstützte ihre Eltern, bis sie 1955 ins Hotel Columbus nach Bremen wechselte.


 

Kriegs- und Nachkriegszeit

1939 - 1959

Die Arbeit wurde 1939 durch Besetzung des Hauses durch die Kriegsmarine, danach durch die Besatzungstruppen und zum guten Schluss durch Zwangseinquartierung unterbrochen.

Erst 1959 konnte der Betrieb mit zwei Zimmern wieder aufgenommen und stetig weiter ausgebaut werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Generationswechsel 1959
Im Jahre 1959 übernahm Margarete Beckröge zusammen mit ihrem Mann Henry Beckröge von den Schwiegereltern den Betrieb und wandelte das Fremdenheim in eine Hotel-Pension um.

 

 

 

 

 

 

 

Generationswechsel 1991

1991 übernahm dann die Schwiegertochter Meike Beckröge mit ihrem Mann Henry Beckröge den Betrieb, der nun in der dritten Generation fortgeführt wird. Auch hier ergaben sich Änderungen innerhalb des Betriebes, der nun als Hotel Garni geführt wird und im Juli 2011 mit drei Sternen klassifiziert wurde. 

Wir sind bestrebt dem Wandel der Zeit zu begegnen und das Haus entsprechend zu erhalten, zu pflegen und der Zeit anzupassen.

 

Die vierte Generation, unsere jüngste Tochter Christin, hat auch den Weg in die Hotellerie/Gastronomie eingeschlagen: Im Sommer 2012 beendete sie ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau im Cuxhavener Hotel Seelust sehr erfolgreich (siehe "Niedersächsische Jugendmeisterschaft 2012" und "Deutsche Jugendmeisterschaft 2012")  und war dann im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg beschäftigt.

 

Nach zwei arbeitsreichen aber wunderschönen Jahren in der Bankettabteilung des Atlantic mit Großveranstaltungen für bis zu 1500 Gästen war es Zeit für einen "Tapetenwechsel".

Am 01.09.2014 nahm Christin eine neue Herausforderung im "Kempinski Vier Jahreszeiten" in München an, wo sie im Restaurant "Vue Maximilian" ihr Bestes gab. Aber das Heimweh war größer als erwartet, und so zog es sie wieder nach Hamburg.

 

Seit 01.12.2015 ist Christin für die Firma "Nord Event" tätig, anfangs als Projektleiterin im Panoramadeck des Emporio Tower, seit September als Objektleiterin des "Hamburger und Germania Ruder Club". Dort fand am 08.12.2016 das Mittagessen für die 57 Außenminister des OSZE-Teffens und deren Begleiter statt.

 

Auch privat gibt es Neuigkeiten:

Am 04.01.2015 machten unsere Schwiegertochter Stefanie und unser Sohn Dierk uns zu stolzen Großeltern. Wir freuen uns sehr, die kleine Lotta Marie aufwachsen zu sehen.